Gesamt: 66344  Heute: 3  Gestern: 20  Online: 14  ... mehr

Mein Bereich

Neuigkeiten

Vorschau

Info Ticker

»21.04. PLMH: 1. Pelle 2. Jrgen 3. Janes 4. Jan 5. Robin 6. Birte 7. Rolf       »07.04. NLTH: 1. Jan 2. Birte 3. Rolf 4. Janes 5. Pelle 6. Robin 7. Annabell 8. Christian 9. Jrgen 10. Jens       »10.03. NLTH: 1. Jan 2. Pelle 3. Janes 4. Annabell 5. Jens 6. Jrgen 7. Rolf      

» News

Sonntag 25. 01. 2015 - 14:26 Uhr - Erstes Turnier 2015

Turnier

Janes gewinnt das Erste Turnier des Jahres nachdem er Pelle im Headsup bezwang, obwohl er mit nur 50k Chips gegen 450k Chips startete. Glückwunsch dazu! Platz 3 sicherte sich Annabell.

Hier die Siegerhand

Geschrieben von Jan
zuletzt geändert am 08.02.2015 - 12:53 Uhr
Benutzerinfo: Jan Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 592 mal gelesen


Sonntag 21. 12. 2014 - 13:12 Uhr - Player of the Year 2014

Turnier
Bis zum letzten Turnier des Jahres blieb es spannend in der PotY-Wertung. Pelle, Robin und Tim konnten jeder noch erster werden. Am Ende konnte Tim jedoch seinen ersten Platz der Poty-Wertung mit einem dritten Platz im HORSE-Turnier verteidigen, da er Robin überlebte und Pelle "nur" zweiter wurde.
Hier also die ersten 3 Plätze dieses Jahr:

1. Tim mit 72 Punkten
2. Pelle mit 70 Punkten
3. Robin mit 68 Punkten

Herlichen Glückwunsch an Captain Tim


Geschrieben von Jan
zuletzt geändert am 21.12.2014 - 13:14 Uhr
Benutzerinfo: Jan Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 637 mal gelesen


Montag 06. 10. 2014 - 20:42 Uhr - Liebes Tagebuch: .diese Annabell

Turnier
Prof.Hardys Tagebuch vom 4.Oktober 2014

Liebes Tagebuch, heute ist wieder Poker in Nettelnburg, Deepstack. Freue mich schon.
Also den Tag gut und entspannt angehen lassen. Ausgiebig auf der Terrasse frühstücken und dann mit Regina in Bergedorf bummeln und in der Sonne noch einen Cappuccino trinken.
So gestärkt nach Nettelnburg, wollen vor dem Turnier noch die Modalitäten für das anstehende Heads-Up Turnier besprechen und festlegen.

Und dann geht es los. Elf Spieler/innen sind heute dabei. Auch die beiden Neuen, das Paar aus Allermöhe, Annabell und Peter. Sehr nett die Beiden, passen gut in unsere Runde.

Das Spiel hat noch keine richtige Fahrt aufgenommen. Die Chips wandern hin und her und einen richtig großen Stack hat noch niemand. Nur bei Peter lichtet sich der Haufen, es sieht fast so aus, als ob er sich jeden Flop ansehen will. Und dann ist sein Stack so klein, dass alles in die Mitte muss und er wird von Pelle aus dem Spiel genommen. Bei Jens dagegen sieht es gut aus. Er fällt die richtigen Entscheidungen und trifft auch noch gut.

Gegen ein Raise von Jan kann ich mit Königen in Position slow spielen, zumal ich den dritten König im Flop treffe. Da Jan immer wieder setzt aber mein Raise nach seinem River-Bet nicht mehr zahlt hält sich sein Verlust gerade noch so in Grenzen. Schade.

Als Annabell danach Robin vom Tisch nehmen kann, merke ich, wie einige Mitspieler sich freuen einen Konkurrenten für die Jahreswertung ohne Punkte gehen zu sehen.

Tim geht kurz darauf all in, aber ich habe mit AK offsuit doch Muffe zu callen. Er hat ca. 85 % meiner Stackgröße und bei einem vermutlichen Coin-Flip mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 % für mich zu viel. Anders als kurze Zeit später bei Pelle. Sein Stack ist kleiner und so bekommt sein all in von mir ein Call. Meine ADs halten und ich kann Pelle noch kurz vor der Essenspause aus dem Spiel nehmen.

Nach dem leckeren Essen (Penne mit Fleischsoße und Parmesan) geht es weiter.
Langsam sind die Blinds so gestiegen, dass es fast weh tut.
Und so müssen sich Janes, Jens und Christian mit den Plätzen 8 bis 6 begnügen.
Jan, der alte Glückskeks konnte seinen zwischenzeitlichen kleinen Stack unter anderem mit einem Quads Fünfen wieder sehr gut aufbauen.

Aber diese Annabell, die hatte nach dem Essen einen unglaublichen Lauf und gewinnt eine Hand um die andere. Ob es daran liegt, dass sie und Peter in der Pause dem Verein beigetretenen sind ?

Und ich Liebes Tagebuch, ich hab den Zeitpunkt verpasst, auch mit schlechten Händen (und mein Gott waren die schlecht) bei den hohen Blinds zu puschen. Und so kommt es dass ich mit dem ehemaligen Bigstack und jetzigen Short-Stack all in gehen muss. Und ,he he, ich habe Könige und drei Mitspieler, prima. Aber diese Annabell bekommt einen Flush und ich belege den fünften Platz. Merde !

Nach mir ist Jan dran, Platz vier. Nun sind nur noch Tim, Rolf und Annabell im Spiel. Annabell trifft und trifft. Mal mit A7 gegen A5, mal mit A10 gegen A9. Rolf, der jetzt den zweitgrößten Stack hat, stellt alles rein und bekommt von Annabell den Call. Sie hat das bessere Blatt und Rolf muss sich mit dem dritten Platz zufrieden geben.

Und jetzt scheint es nur noch eine Formsache zu sein. Tim kann zwar einmal verdoppeln aber vier Hände später muss auch er sich geschlagen geben.
Da kann man Annabell nur gratulieren. Ein toller Sieg, ein toller Einstand als Neumitglied. Und der zweite Frauensieg nach Luisa in der Vereinsgeschichte. Und eigentlich, Liebes Tagebuch, ich bin doch schon immer für mehr Frauenpower gewesen.

So jetzt noch eine kleine Rund Horst-Game und dann nach Hause, ist schon längst 2 Uhr vorbei. Schön leise sein, damit ich Regina nicht wecke, wegen der Frauenpower, weist schon.

PS: Der Marillenlikör. Süß, klebrig aber lecker. Es sollen sogar noch Vitamine enthalten sein. Also, auf die Gesundheit.


Jürgen


Geschrieben von Prof.Hardy
zuletzt geändert am 07.10.2014 - 00:53 Uhr von Jan
Benutzerinfo: Prof.Hardy Kommentare (1) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 839 mal gelesen


Mittwoch 17. 09. 2014 - 10:15 Uhr - Der Durchmarsch

Turnier
Wer hätte das gedacht, da konnten wir doch am letzten Samstag tatsächlich zum ersten Mal einen Zuschauer zu unserem Turnier begrüßen! Gut, sicherlich wusste Peter zum Zeitpunkt der Begrüßung noch nichts davon, aber dennoch hat er seine Aufgabe an jenem Abend stolz und voller Eifer wahrgenommen und sich den Sticheleien seiner Frau tapfer entgegengestellt. Zur Erklärung: Peter spielte grade seine 3. oder 4. Hand, als er mit einem paar Könige ein FullHouse turnte. Pelle stellte ihn All-In und zeigte sein Ass-Toppair als Peter frohen Mutes callte. Long Story short: Aufm River kam noch ein Ass und Peter war raus, das war so viertel vor 5.

Pelle hatte nun natürlich schon gut Chips, und wer Pelle kennt, der weiß, was der Jung einmal hat, gibt er so schnell nicht wieder her.

Es wurde einige Zeit gespielt, und obwohl ihr erstes Turnier im BPEV für sie recht gut begann, flog Aga als nächstes aus dem Turnier, als sie mit :8h::8s: gegen Jan All-In stellte, der aber mit :ah::kd: traf.

Jens belegte den 7. Platz, und irgendwie war er erleichtert über sein Ausscheiden, da es schon den ganzen Abend nicht so lief, wie er es gern hätte.
Richtig gut lief es hingegen für Markus, auch er spielte diesen Abend zum ersten Mal bei uns mit. Zunächst etwas zurückhaltend und beobachtend, dann jedoch immer mutiger, was auch belohnt wurde. Zeitweise war sein Stack sogar nur ganz knapp unter dem des Pelle, der ewige Chipleader. Aber hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall und aus Mut wurde Leichtsinn und aus vielen Chips wurden keine. Trotzdem ein guter Einstand auf Platz 6.

Nicht viel später schied auch Jan aus, als er auf einem vermeintlich sicheren Flop :5s::jh::jd: mit :ad::10s: gegen Annabell All-In stellte, nachdem sie zu ihm hin checkte. Annabell zeigte ihren :jc:. Ende der Geschichte.
Allgemein traf Annabell wenns drauf ankam immer sehr gut. Einen wirklich großen Stack hatte sie nie, aber immer genug um den einen oder anderen entscheidenden Pot einzusacken.

Die drei verbliebenen Spieler Robin, Tim und Annabell litten sehr unter der grausamen Regentschaft des Pelle, der ewige Chipleader. Tim konnte hier auf dauer am wenigsten Widerstand leisten und auch Annabell hatte ihm nicht viel länger etwas entgegenzusetzen.

Das Heads-Up begann - und endete. So direkt aufeinander. Das Chipverhältnis Robin - grausamer Pelle, ewiger Chipleader war ungefähr 1 zu 10 und Robin blieb somit nicht viel anderes übrig als die erstbeste Hand reinzustellen. Robin hatte zwar die bessere Starthand, aber selbstverständlich war das kein Grund für den gierig grausamen Pelle, der ewige Chipleader Robin verdoppeln zu lassen und traf einfach die 9.

Der Durchmarschierer übernimmt nun wieder die Führung in der PotY-Wertung, die, das dürfte inzwischen jedem klar sein, dieses Jahr nur noch ein Dreikampf zwischen Tim, Robin und dem berechnenden gierig grausamen Pelle, der ewige Chipleader ist.

Ich hoffe es hat unserem Zuschauer gut gefallen und alle Spieler konnten die Nacht gut schlafen und hatten keine Albträume vom fiesen berechnenden gierig grausamen Pelle, der ewige Chipleader.

Geschrieben von Jan
zuletzt geändert am 17.09.2014 - 18:28 Uhr
Benutzerinfo: Jan Kommentare (5) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 806 mal gelesen


Dienstag 12. 08. 2014 - 11:49 Uhr - Comeback des Jahres

Turnier
Vergangenen Samstag wurde nach über einem Monat Pause endlich wieder gepokert im BPEV. Eine volle Runde ist zusammen gekommen und wir begrüßten zum ersten Mal Annabell und ihren Mann Peter.

Annabell legte zu Beginn einen Wahnsinns start hin, und gewann einen großen Pot nach dem anderen. Für unsere PotY-Favoriten, Pelle und Robin, lief es hingegen nicht so gut, so dass sie sich auch mit Platz 10 und 9, wohl eher unzufrieden, begnügen mussten. Tim hingegen, der dritte Favorit, konnte deren Versäumnis voll ausnutzen, und spielte sich, wie schon das ganze Jahr über sehr konstant auf Platz 3 und setzte sich somit an die Spitze der PotY-Wertung.

Für Annabell lief es nach dem torbulenten Start auch nicht mehr so gut, und sie schied auf Platz 8 aus. Auch ihr Mann Peter musste zu dem Zeitpunkt noch sehr kämpfen, um nicht rauszufliegen, hatte teils weniger als 10k, konnte jedoch immer mal wieder verdoppeln.
Auch Bianca hat zwischenzeitlich große Stack-Einbußungen hinnehmen müssen, und das obwohl sie ständig Asse hatte. Letztendlich flog sie aber genau gegen diese auch raus.

Nicht anders erging es Jan, als er kartentot schließlich mit 12.5k Reststack den großen Blind mit 5k zahlen musste, sich noch freute, dass niemand seinen Bigblind angriff, mit :10s::4s: den Flop :5s::5d::4h: sogar gut traf und bereitwillig callte, als er von Peter All in gestellt wurde. Peter zeigte :as::ad:.

Peter war mittlerweile einer der BIG THREE. Tim Jürgen und er häuften inzwischen die meisten Chips an. Als Tim dann Jens als 5. Platzierten vom Tisch nahm, übernahm er den Chiplead. Anschließend folgte ein längeres Gefecht zwischen den verbliebenden. Der bisher eher unauffällig handelnde Janes kam nun auch immer mal wieder in Bedrängnis und musste sich mit einigen guten Moves am Leben halten. Tatsächlich schaffte er dies auch äußerst gut und überlebte zuerst Peter und dann auch noch Tim, der mit einem paar 7 vielleicht etwas voreilig All-In stellte und von Jürgen mit Kings vom Tisch genommen wurde.

Das anschließende Headsup verlief eher unspektakulär und brachte Jürgen, der dieses Jahr zwar schon einige gute Platzierungen, aber schon ewig keinen Sieg mehr, erreichen konnte, als Sieger hervor.


Geschrieben von Jan
zuletzt geändert am 12.08.2014 - 15:55 Uhr
Benutzerinfo: Jan Kommentare (1) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 787 mal gelesen




[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 ] »